Menschenkette in Zeiten der Covid-19-Pandemie?

Menschenkette in Zeiten der Covid-19-Pandemie?

Die Ereignisse haben sich in den letzten Wochen in nicht absehbarer Weise überschlagen: Der Aktualität unseres Anliegens durch die menschenunwürdigen politischen Schachzüge an der türkisch-griechischen Grenze und auf Lesbos einerseits, die plötzliche Ausbreitung des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 mit den Absagen von Großveranstaltungen andererseits. Verständlicherweise stellen wir uns als Orgateam der Menschenkette die Frage, wie wir mit dieser Situation umgehen sollen.

Daher hier unsere Überlegungen:

Verantwortung

Zuerst möchten wir Euch versichern, dass wir uns der schwierigen Situation bewusst sind, sie ernst nehmen und sie auch entsprechend beobachten, um gegebenenfalls verantwortungsvoll, zeitnah und angemessen zu reagieren.

Medizinische Aspekte

SARS-CoV-2 ist ein NEUES Virus, das im Dezember 2019 erstmals als Infektionserreger bei Menschen auftrat und erst Anfang 2020 so richtig ins Visier der Wissenschaft und dann auch der Bevölkerung geraten ist. Die Infektion ist nach derzeitiger Erkenntnis weniger gefährlich als die mit Influenzaviren, dafür wohl aber um ein Vielfaches leichter übertragbar. Erschwerend kommt hier hinzu, dass Neuinfizierte im Durchschnitt erst nach 5 Tagen – wenn überhaupt – Symptome entwickeln, aber auch ohne Symptome in Unwissenheit über die eigene Infektion weitere Menschen anstecken können (zum Vergleich: Influenzaviren 1-2 Tage, Ansteckungsfähigkeit i.d.R. erst mit Auftreten erster Symptome). Die Gefahr des neuen Virus liegt also in erster Linie darin, dass es so schwer ist, sich und die Bevölkerung vor der Weitergabe der Infektion zu schützen.

Wie sich die Epidemie weiter entwickelt, kann momentan kein Wissenschaftler dieser Welt mit Sicherheit voraussagen, weil schlichtweg die Erfahrungen fehlen – es gab noch keinen Sommer mit dem Virus, dessen Daten man auswerten könnte. Es bleiben also die beiden möglichen Szenarien:

Szenario A: Das Virus wird sich ohne große Einflüsse des Wetters und der Jahreszeit weiter ausbreiten.

Szenario B: Ähnlich wie andere, eher harmlose Erkältungsviren aus der Coronavirus-Gruppe und wie die Influenzaviren wird die Infektionshäufigkeit aufgrund der höheren Temperaturen und der steigenden (viruszerstörenden) UV-Strahlung im Frühling/Sommer abnehmen und erst ab Herbst/Winter wieder ansteigen.

Welches dieser Szenarien bei der neuartigen Infektion nun wirklich vorherrschen wird, das werden erst die nächsten Wochen zeigen. Doch davon wird das tatsächliche Risiko am 16. Mai wesentlich bestimmt werden.

Ansteckungsrisiko durch „Menschenkette“?

Wenn wir von dem Szenario der weiter stetig steigenden Infiziertenzahlen und der Einschränkung von Massenveranstaltungen ausgehen, so bleibt festzuhalten, dass die Teilnehmer einer Menschenkette weniger Kontakt untereinander haben als zum Beispiel die Besucher einer Disco, eines Konzerts oder eines Fußballstadions. Es sind genau (maximal) zwei Menschen, denen man bei ausgestrecktem Arm jeweils eine Hand gibt, die man sich vorher waschen und desinfizieren kann. Die Menschenkette selbst sollte also unter diesem Aspekt anders bewertet werden als eventuell geplante Begleitveranstaltungen wie Kundgebungen und Konzerte. Auch diese Überlegungen sollten bei einer Risikoabwägung berücksichtigt werden.

Fazit

Wir nehmen dieses Thema ernst, sind aber der Meinung, dass wir die Konsequenzen aus der Covid-2-Pandemie im Hinblick auf die Rettungskette-Aktion erst in einigen Wochen klarer beurteilen können – auch, was dann eventuell sinnvolle Alternativtermine angeht. Unsere Bitte an Euch ist daher: Plant die Aktion weiter, aber behaltet die Option eines „Plan B“ mit einem geänderten Aktionszeitpunkt im Auge. Wir bleiben von unserer Seite ebenfalls dran, um Euch bei eventueller Verlegung möglichst frühzeitig über einen neuen Termin zu informieren.

Dr. med. Adela Žatecky
und das Team der Rettungskette für Menschenrechte

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen